Marie Bornickel

Posts Tagged ‘besser’

Jeden Tag die Welt ein bisschen besser machen

In Botengang, Schwerelos on März 9, 2011 at 12:25 pm

Bei einem meiner Streifzüge durch die hiesigen Buchhandlungen fiel mir ein Buch mit dem Titel „1000 Ideen täglich die Welt zu verbessern“ in die Hand. 1000 Ideen – ganz schön ambitioniert. Die Welt jeden Tag ein bisschen besser zu machen hingegen ist eine schöne Idee. Man hat dann das Gefühl, selbst etwas verändern zu können. Und irgendwie ist es doch auch toll, etwas für andere zu tun. Eine solche Besser-mach-Aktion kann überall statt finden – in der Familie, für die Umwelt, in der Stadt … Dabei muss es sich nicht mal um große Gesten handeln und viel Zeit braucht es auch nicht. Inspiriert durch das Buch möchte ich einige Ideen vorstellen, mit denen man ganz einfach ein Stück mehr Menschlichkeit in die Welt bringen könnte.

Internationale Politik beeinflussen

Der kleine Mann ist machtlos gegen den Mächtigen dieser Welt. Wer diese Annahme bestätigen kann, scheint der Resigantionsgrenze schon sehr nah zu sein. Tatsächlich ist es schwer, Entscheidungen über die kommunalen Grenzen hinaus zu beeinflussen. Trotzdem kann man mit einem einfachen Klick ein kleines Zeichen setzen. In Zeiten der „Neuen Medien“ wird es immer einfacher per Internet Petitionen und Briefe an Entscheidungsträger zu unterzeichnen. Avaaz ist wohl die größte Webside, die sich diesem Anliegen verpflichtet hat. Avaaz bedeutet „Stimme“ auf vielen Ostasiatischen Sprachen. Den Bürgern eine Stimme geben ist auch das Ziel dieser Organisation. Themen wie Klimaschutz, Menschenrechte und die Vermeidung von Armut und Krieg betreffen alle Menschen direkte. Deshalb sollen auch alle mitentscheiden dürfen. Demokratie bedeutet Beteiligung aller Menschen.

 

Wasser und Geld sparen

Die Produktion eines T-Shirts verbraucht 2000 Liter Wasser – eine unglaubliche Vorstellung. Wie wäre es also diesen Sommer ein T-Shirt weniger zu kaufen? Statt dessen spart man sich das Geld lieber für einen erfrischenden Eisbecher. (Aus 1000 Ideen täglich die Welt zu verbessern – rowohlt Verlag)

 

Wild pflanzen

Diese Idee bewegt sich an der Grenze zum Illegalen, das vorweg genommen. Viele Ecken in der Stadt sind wirklich hässlich. Da ist ein abgetretender Grünstreifen mit mehr Erde als Gras. Die Verkehrsinsel soll betoniert werden und um die Rasenfläche hinter dem Einkaufszentrum hat sich auch schon lange niemand mehr gekümmert. Warum also nicht ein paar günstige Blumenzwiebeln kaufen und bei Nacht und Nebel einpflanzen. Die Blumen sind nicht nur schön anzusehen sondern lassen die Natur ein Stück Stadt zurückerobern.

 

Einen Zwei-Euro-Club gründen

Alleine spenden macht weniger Spaß als in einer Gruppe etwas Gutes zu tun. Der Zwei-Euro-Club verpflichtet sich hin und wieder auf die Tasse Kaffee (zum Preis von 2 Euro) zu verzichten. Statt dessen wird das Geld gesammelt. Ist ein akzeptabler Betrag zusammen gekommen, kann das Geld nach Belieb gespendet werden. (Aus 1000 Ideen täglich die Welt zu verbessern – rowohlt Verlag)

 

 

Advertisements